Touren und Kurse

Sommerprogramm 2019

Liebe Freundinnen und Freunde der Berge,

letzten Sommer auf einer Klettertour, ein schöner Südgrat, kaum schwerer als vier, bestes Wetter, Genuss pur. Vor uns zwei Männer an einem Steilaufschwung. Schon von weitem ist zu erkennen, da stimmt irgendetwas nicht. Sie bewegen sich nicht von der Stelle. Und das sicher schon seit einer halben Stunde. Als wir die beiden erreichen, zeigt sich die Ursache. Über ein Grasband haben sie den durchaus anspruchsvollen, stellenweise mit Drahtseilen versicherten Wanderweg verlassen. Mit ihrer Klettersteigausrüstung sind sie in den Südgrat eingestiegen. Ein paar wenige Bohrhaken haben sie dazu verleitet. Da stehen die beiden nun im 4-er Gelände auf kleinen Tritten und können weder vor noch zurück. Wären nicht zufällig zwei Kletterer vorbei gekommen, die die beiden am Seil wenige Meter auf das Grasband abgelassen haben, wäre das ein Fall für die Bergrettung geworden. So war es nur eine Episode mit glücklichem Ausgang, die hoffentlich nachdenklich macht.

Das Wagnis gehört zum Bergsteigen dazu. Nicht nur beim Klettern, auch beim Wandern oder Mountainbiken. Schaffe ich den Gipfel – schaffe ich ihn nicht? Gelingt die Abfahrt, kann ich das fahren oder steige ich ab? Reichen Kraft, Können und Kondition? …

Gerade das Wagnis macht unsere Unternehmungen oft spannend und verhilft zu großartigen Erlebnissen, die lange im Gedächtnis bleiben. Eines sollte dabei nicht vergessen werden – „wagen kommt von abwägen“. Das sollten wir bei allen Touren gründlich und mit Sorgfalt tun, wenn wir nicht unversehens in eine gefährliche Lage geraten wollen. Neudeutsch sprechen wir von Risikomanagement, wenn wir die vielen Faktoren wie die Länge einer Tour, die Schwierigkeiten und Bedingungen, die Situation in der Gruppe und manches mehr zueinander und zu unserem eigenen Vermögen ins Verhältnis setzen und abschätzen.

Abwägend wagen, sicher unterwegs sein, jeder mit dem persönlichen Risiko, dass er oder sie bereit ist, für sich zu tragen, nichts über die eigenen Verhältnisse riskieren und die Bedürfnisse der Tourenpartner*innen im Blick haben, das wünsche ich uns, wenn wir gemeinsam auf Tour sind um eindrückliche und schöne Bergerlebnisse zu teilen.

Mit unserem großen und vielfältigen Angebot an Kursen und Touren laden wir zum Mitmachen ein, möchten aber auch zu eigenen Unternehmungen befähigen.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die vielen, die zum Gelingen dieses Programms beitragen und Verantwortung übernehmen! Wir freuen uns mit Ihnen und Euch unterwegs zu sein.

Einen unfallfreien und erlebnisreichen Bergsommer wünschen:

Raimund Heckmann und das Team der Tourenführerinnen und der Tourenführer der DAV Sektion Ulm

P.S.: Auf unserer Homepage finden Sie unsere Angebote in der Rubrik „Touren und Kurse / Termine“. Am besten melden Sie sich online an. Unser Kurs- und Tourenprogramm wendet sich an die Mitglieder der DAV-Sektionen Ulm und an die C+ Mitglieder der Nachbarsektionen. Wir bitte Sie deshalb um Verständnis, dass wir dazu Ihre DAV Mitgliedsnummer erfragen (C-Mitglieder von anderen Sektionen bitte die Nr. des C-Mitgliedsausweises angeben). Bitte beachten Sie darüber hinaus Vorbesprechungstermine und eventuell abweichende Anmeldemodalitäten. Die wichtigsten Angaben zu den Touren und Kursen können Sie der jeweiligen Ausschreibung entnehmen. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung vom zuständigen Tourenführer.